Direkt zum Inhalt

Die Zivilisation der Unmäßigkeiten

Elisaweta Kusmina (Russland)

Heutzutage drängt es in den entwickelten Länder sich dem Menschen der Kult des Konsums der Sachen auf. Die industrielle Konsumzivilisation hat das gesellschaftliche Bewusstein verzerrt. Daraufhin kauft man bedeutend mehr Kleidung, Technik, Lebensmitteln, als er für das Leben braucht. Und schon dienen nicht die Sachen den Menschen, aber die Menschen den Sachen. Für die Produktion dieser Sachen werden die riesigen Ressourcen der Planet verbraucht. Die Gesellschaft kann die übermäßige Produktion mehrmals reduzieren und es wird auf die Ökologie unseres Planeten positiv gesagt werden.

Unsere Förderer