Direkt zum Inhalt

Der Klimawandel

Marvin Scheipers

Sonntag. Picknick. Ein sehr schöner Tag. Sonne, leichte Brise, eine sehr niedrige Temperatur bei ungefähr 50 Grad Celsius. Ich hatte sehr viel Lust auf Picknick. Wer raus zum Picknick zu kommen als erstes Tür aus den Angeln drücken. Ich musste mich verschätzt haben, weil ich einen Eiszapfen auf den Kopf kriegte. Vielleicht -139Grad Celsius. Zu kalt kaum in der Wohnung strahlende Sonne 30° C. Draußen Hurrikan -10°C. Sehr sauer bin ich, also wieder hoch. Oben Sonne. Wieder Runter Regen, hoch Sonne, runter Überschwemmung. Oben im 1. Stock immer Sonne. Vor der Tür erst Regen dann Sintflut, Erdbeben, Wüste grüßt Berlin, Hurrikan, Regen und als letztes Eis. Ich blieb oben. Es war sehr heiß. Sonne. Ich öffnete das Fenster einen Spalt weit. Gewitter. Ich knallte das Fenster zu. Sonne. Wegen dem zuhauen fiel das Fenster auseinander. Sturm. Fenster mit Brettern zugenagelt. Ich reise aus. Koffer packen und tschüss. Sonne. Und denn, Tür auf, dann Flasch, Überschwemmung. Hoch, Tür zu alles zu, immer noch Überschwemmung. Ich schrie „Aaaaa“. Jetzt wollte ich kurz vor dem Nervenzusammenbruch schwimmen. Kaum unten Sonne, hoch Sonne. Perfekt. Picknickkorb nehmen umziehen, nach unten und? SONNE. Endlich, Picknick am Sonntag.

Unsere Förderer